“Ihr müsst versuchen zu der grossen Freude zu gelangen, die die Welt hervor brachte.”

Ich fand meine Beobachtungen recht erstaunlich und versuchte sie mit meinen Eltern und besten Freunden zu teilen. Doch diese schienen nicht zu verstehen von was ich da sprach. Das war für mich ziemlich frustrierend. Ich habe dann begonnen aus diesen Beobachtungen ein Büchlein zusammen zu stellen. 

Irgendwie glaubte ich aber immer noch, dass meine Entdeckung etwas total Gewöhnliches sei, das jeder kennt. Erst viel später sollte ich begreifen, dass ich erkannt hatte “wer ich bin”, was als Definition für das Erwachen gilt und Ziel all der spirituell Suchenden in dieser Welt ist.

Zunächst aber wurde ich selbst zu einem Suchenden. Im Grunde wusste ich gar nicht was genau ich da suchte. Ich wurde Mitglied bei den Freimaurern und Rosenkreuzern, trommelte zum Mondtanz, schwitzte in Schwitzhütten und fastete für die Visionssuche. Ich lass unendlich viele Bücher und belegte so manches Seminar zu Energiearbeit, Bewusstsein und Spiritualität.

Schon in den ersten dieser Seminare erlebte ich mit wildfremden Menschen ein Nähe und Vertrautheit, die ich noch nicht einmal von meinen besten Freunden kannte.

1999 machte ich Bekanntschaft mit Om C. Parkin, einem spirituellen Lehrer aus Hamburg. Bei ihm hatte ich zum ersten Mal das Gefühl, einen wahren Kenner der inneren Topographie des menschlichen Geistes und seiner Verstrickungen begegnet zu sein. Mit meiner heutigen Frau Johanna durchlebte ich bis 2007 eine sehr herausfordernde, alle inneren Grenzen und Selbstdefinitionen sprengende Zeit als Schüler seiner  Mysterienschule. Dabei habe ich lange Zeit nicht wahr haben wollen, dass dieser so “reife” Mensch wohl noch immer Interesse an Macht und Manipulation hatte.

Dennoch bin ich dem Leben zutiefst für diese grosse Lehrzeit dankbar, die im Grunde bis zum heutigen Tage Früchte trägt.

“Ihr müsst versuchen zu der grossen Freude zu gelangen, die die Welt hervor brachte.”

Seit einiger Zeit weiss ich aus mir selbst heraus um diese Quelle von Freude und Glück, um diese orange-warme Geborgenheit in mir. Dieser Satz von Anandamayi Ma bringt alles was mich innerlich in meiner Arbeit mit Menschen bewegt, auf einen einfachen Punkt. In der ganzen Natur kann jeder der sehen kann diese unbedingte Freude wiederentdecken: die ganze Welt lebt in purer Extase! Nur wir Menschen haben Probleme…

Wenn es etwas gibt, was mich wirklich heiss macht, ist es, dass ich genau diese gute Nachricht in die Welt bringen möchte: 
Ich weiss, dass in jedem Menschen die selbe tiefe Lebensfreude wohnt. Ich wünsche mir von dieser uns allen innewohnenden Schönheit, Allwissenheit und Göttlichkeit zu berichten. Ohne dass ich es wirklich beweisen kann, spüre ich, dass dies das grösste Heilmittel für mich, uns und damit für die ganze Welt ist. 

Glückliche, aufrechte Wesen denken freie und berührende Gedanken und erschaffen so eine fried- und freudvolle Welt.

Seit 1982 arbeite ich als Freischaffender Künstler. Auch Kunst ist ein spiritueller nach innen gerichteter Weg. Im Rahmen meines Schaffens als Künstler sind vier Bücher erschienen, siehe auch www.thomashamann.eu

Hier ein paar ausgewählte Ausbildungen:
Quantenheilung nach Frank Kinslow,
Traumatherapie nach Peter Levin (begonnen),
Russische Heilmethoden nach Grabovoi,
Ich bin Vater und mittlerweile auch doppelter Grossvater,

Tom

Autor: Tom Hamann